DSC08576 mit Namen

Schwarzes Wochenende für 1. Mannschaft

FC Wesuwe – SV Holte = 0:3 (0:1)

Tore : 0:1 (38.); 0:2 (55.); 0:3 (88.)

Tembaak – Kasperek, Wessels, Specken, Keuter, Keen – Hüsers, König, Kloppe, Quattara – Coulibaly

Wechsel: Albers T. für Keuter
              Hocke für Coulibaly
              Albers S. für Keen

Gegen Holte wollte der FC seine tolle Bilanz von 3 Siegen in Serie fortführen. Das ging aber mal gründlich in die Hose. Die Gäste waren von Anpfiff an sehr giftig und gallig. So kam bei der 1. Mannschaft gar kein richtiger Spielfluss auf. Ab und zu konnte der erstmals in der Startelf stehende Soumalia Quattara auf der linken Seite bzw. Jens Hüsers auf der rechten Seite für Gefahr sorgen. Die meiste Gefahr verbreitete leider aber die Hintermannschaft. Unerklärliche Schwächen im Abwehrverhalten bescherten den Gästen einige gute Möglichkeiten. Am Nachmittag stand man Spalier vor der Kirche, da Andre Büscher seine kirchliche Trauung feierte. Am Abend stand man Spalier für die Gegner. So konnte ein Gästespieler locker durch die Hintermannschaft spazieren und zum 0:1 vollenden. In der verbleibenden Zeit wurde es etwas besser, aber richtig gute Gelegenheiten wollten nicht herausspringen.

Trainer Norbert Kuhr wollte das seine Jungs an die letzten Minuten anknüpfen und endlich den Kampf annehmen. Nach recht ordentlichem Beginn schenkte man wieder durch absolut unerklärliche Fehler in der Defensive das zweite Gegentor. Nichts wollte klappen und so war es Keeper Mario Tembaak zu verdanken, dass es nur 0:2 stand. Wahnsinn was der FC-Torhüter für Chancen vereitelte. Holte zog sich etwas zurück und so hatte der FC ein optisches Übergewicht. Es gelang aber nicht wirklich Chancen herauszuspielen. Und wenn man mal zum Abschluss kam, wurde dieser geblockt. Kurz vor dem Ende nutzte Holte den sich bietenden Platz zum 0:3.

Fazit : Holte gewann dieses Spiel hochverdient. Der FC erwischte einen schlechten Tag und traf auf einen guten Gegner.

( Text : Norbert Kuhr )

FC Wesuwe - Eintracht Berssen 0:2(0:1)

Tore : 0:1 Steenken (30.); 0:2 Ding (80.)

Tembaak - Feringa - Kasperek - Specken - Albers - Wessels - Kloppe - König - Hüsers - S.Schulte - Coulibaly

Wechsel: Quattara für Coulibaly
              Keuter für Albers
              Hocke für Feringa

Nach der Schlappe vom Freitag ging der FC hochmotiviert und konzentriert in das Spiel. Das gute Aufwärmen zahlte sich aus und die Truppe von Christian Wobken spielte sich einige Möglichkeiten heraus. Leider blieben diese ungenutzt und Berßen kam in die Partie. Mit langen Bällen versuchte man die FC Abwehr zu knacken. Ab der 20. Minute verflachte das Spiel und es kamen kaum zwingende Torchanchen zu Stande. Bis zur 30.Minute. Die Männer in Rot verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung und der Berßener Steenken erzielte mit einem Sonntagsschuss das 0:1. Der Schock saß tief beim FC und bis zur Halbzeit passierte auch nicht mehr viel.

In der zweiten Halbzeit wollte man das Spiel drehen. Man begann wie zu Anfang des Spiels. Über Außen sollte die Berßener Abwehr geknackt werden, doch leider vergab die komplette Offensive um Kapitän Oliver König gute Einschussmöglichkeiten. Wesuwe machte das Spiel und Berßen hielt mit Kampf und Konterfussball dagegen. Trainer Wobken reagierte und brachte mit Quattara und Keuter frische Leute. Leider das gleiche Bild. Der Ball wollte nicht ins Tor. Nach und nach machte Wesuwe auf und Berßener Konter sorgten für Gefahr, die letztendlich nichts einbrachten . Eine Ecke der Eintracht beendete letztendlich die Partie. Die Wesuweer Hintermannschaft im Tiefschlaf und der eingewechselte Ding nutzte die Chance und traf völlig freistehend aus 5 Metern. Nun ging man volles Risiko. Aber auch das brachte Nichts ein und es blieb beim 0:2.

Fazit : Eine unnötige Niederlage für die Wesuweer Erste. Man hatte sich mehr erhofft aber es sollte nicht sein.

Nächste Woche geht es weiter. Am 25.9.16.(15.00 Uhr) wird alles daran gesetzt, sich die verloren Punkte in Dohren zurück zu holen.

(Text: Markus Bölle)

1. Mannschaft bleibt oben dran

SV Groß Hesepe - FC Wesuwe = 0:2 (0:1)

Tore : 1:0 Daniel Schulte (20.); 2:0 Matthias Specken (88.)

Mario Tembaak - Marco Feringa , Matthias Specken, Tim Kasperek, Michael Keen, Lukas Keuter - Oliver König – Daniel Schulte - Simon Schulte – Uwe Rolfes – Siaka Coulibaly

Bank : Jens Hüsers, Simon Albers , Niklas Wessels, Joshua Kloppe, Soumalia Quattara, Christian Hocke

Wechsel: Niklas Wessels für Lukas Keuter/Jens Hüsers für Simon Schulte/Joshua Kloppe für Siaka Coulibaly

Musste man gegen Polle gerade mal mit 14 einsatzbereiten Spielern auskommen, stand am Freitag quasi der komplette Kader zur Verfügung. Erstmals zum Kader gehörte auch Soumalia Quattara. Nach dem nicht so prallem Spiel gegen Polle, sollte man gegen den Tabellennachbarn wieder eine bessere Leistung abrufen. Sonst würde man sicherlich nichts Zählbares auf die Rückreise mitnehmen. Der 1. Mannschaft merkte man von Anpfiff an das sie heute was mitnehmen wollten. Man machte viel Druck und schnürte die Gastgeber quasi in deren Hälfte fest. Michael Keen hatte die erste gefährliche Aktion, doch seine Flanke (oder Schuss) strich knapp am rechten Pfosten vorbei. Ein toll herausgespielter Angriff hätte fast die Führung gebracht. Der Ball lief schnell über mehrere Stationen bis auf Siaka Coulibaly am linken Flügel. Seine Hereingabe erwischte der mitgelaufene Daniel Schulte in der Mitte nicht richtig mit dem Kopf, und er verzog knapp. Mit fast dem identischen Spielzug gelang die hochverdiente Führung. Diesmal flankte Simon Schulte nach toller Ballstafette von der linken Seite. Wieder lief Daniel Schulte in Position und versenkte per Kopf. Auch anschließend machte die 1. Mannschaft viel Druck und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. So klärte z.B. ein Heseper Spieler auf der Linie einen Schuss von Simon Schulte. Die Gastgeber kamen nur selten in die Nähe des Strafraums. Jedoch waren die Aktionen des FC auch nicht mehr so zwingend und die Jungs nahmen etwas Tempo aus der Partie. So passierte bis zur Halbzeit nicht mehr viel.

Trainer Christian Wobken war mit der Vorstellung seiner Jungs im Großen und Ganzen zufrieden. Sie sollten aber auch das Tempo wieder hochhalten. Verletzungsbedingt blieb Lukas Keuter in der Kabine. Er wurde durch Niklas Wessels ersetzt. Der 2. Abschnitt war plötzlich ein ganz anderes Spiel. Die Gastgeber kamen aggressiv aus der Pause und standen viel höher. Dadurch ließ sich die 1. Mannschaft den Schneid abkaufen. Anstatt nun die sich bietenden Räume zu nutzen, jagte ein Fehlpass den nächsten. So kam Groß Hesepe zwangsläufig auch zu Gelegenheiten, weil auch defensiv nicht mehr so konzentriert geklärt wurde. Die beste Gelegenheit hatten die Gastgeber in der 64. Minute. Gleich zwei Akteure liefen alleine auf Keeper Mario Tembaak zu. Doch anstatt das clever auszuspielen, versuchte ein Spieler einen Lupfer. Dieser missglückte aber mal völlig und der Ball ging weit über das FC-Gehäuse. Für Simon Schulte kam Jens Hüsers in das Spiel. Die FC-Angriffe verpufften spätestens hinter der Mittellinie. So kam der Gastgeber zu weiteren Gelegenheiten. Die beste als ein Spieler völlig freistehend kurz vor dem Tor den Ball nicht richtig traf. Auch Keeper Mario Tembaak musste einmal sein ganzes Können zeigen um die knappe Führung zu verteidigen. Uwe Rolfes besaß die große Gelegenheit das 2:0 erzielen. Er wurde am linken Flügel auf die Reise geschickt und versuchte es mit einem Lupfer. Der Ball senkte sich jedoch knapp neben dem rechten Pfosten. Für Siaka Coulibaly kam Joshua Kloppe in die Partie. Dieser sollte vor allen Dingen die Defensive noch mal stärken und die offensiven Spieler einsetzten. Die Gastgeber versuchten weiterhin den Ausgleich zu erzielen. Dabei gingen sie auch nicht immer zimperlich zu Werke. Kurz vor dem Ende dann die Entscheidung. Und wieder mal ein Standard, der zu einem Tor führt. Nach Ecke von Michael Keen steht Matthias Specken völlig frei direkt vor dem Tor und konnte zum 2:0 einnicken. Bereits das dritte Saisontor des Innenverteidigers. Damit waren die 3 Punkte im Sack.

Fazit : Der FC spielte eine ganz starke 1. Hälfte und hätte eigentlich höher führen müssen. Im 2. Abschnitt ließ man sich von der aggressiven Spielweise der Gastgeber die Butter vom Brot nehmen und musste um den Sieg noch zittern. Mit den 3 Punkten verbessert man sich auf den 3. Tabellenplatz.

Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag an. Am Freitag (16.09.) geht es zu Hause um 19.30 Uhr gegen den SV Holte.

Gegner am Sonntag ist dann Eintracht Berßen. Das Spiel findet um 15.00 Uhr ebenfalls in Wesuwe statt.

1. Mannschaft mit Arbeitssieg

FC Wesuwe - SF Schwefingen II = 2:0 (1:0)

Tore : 1:0 Michael Keen (17.); 2:0 Eigentor (76.)

Mario Tembaak - Marco Feringa - Simon Albers - Matthias Specken - Tim Kasperek - Niklas Wessels - Oliver König - Joshua Kloppe - Simon Schulte - Michael Keen - Christian Hocke

Bank : Siaka Coulibaly, Andre Büscher, Lukas Keuter, Jens Hüsers, Daniel Schulte , David Ahlers

Wechsel:Jens Hüsers für Simon Albers
             Daniel Schulte für Christian Hocke
             Lukas Keuter für Simon Schulte

Die Erste startete gut in die Partie und machte ordentlich Druck. Man erspielte sich Ecke um Ecke doch es fehlte die letzte Entschlossenheit und man hatte auch etwas Pech im Abschluss. Nach einer guten Kombination legte Niklas Wessels dem freistehenden Michael Keen mustergültig auf. Das völlig verdiente 1:0. Doch mit dem Tor kam ein Bruch ins Wesuweer Spiel. Man spielte nicht mehr klar und verlor sich viel zu oft in Einzelaktionen. So kam Schwefingen auch zu Chancen. Die Beste klärte Mario Tembaak reaktionsschnell an die Latte.

In der zweiten Halbzeit nahm der FC wieder das Spiel in die Hand. Es entwickelte sich ein Spiel mit Fehlern auf beiden Seiten. Die Erste hatte das Spiel durchaus im Griff aber die knappe Führung und die nicht aufsteckenden Gäste hielten das Spiel offen. Eine Einzelleistung des eingewechselten Daniel Schulte entschied letztlich die Partie. In gewohnter Manier setzte er sich gekonnt im Dribbling durch und schoss einem Schwefinger den Ball an das Schienbein. Von da aus prallte der Ball unhaltbar ins Tor. Somit war das Spiel entschieden.

Fazit: Ein verdienter Sieg für die Gastgeber, der jetzt 9 Punkte aus 5 Spielen auf seiner Habenseite verbucht.

Am kommenden Sonntag (04.09.) spielte die 1. Mannschaft gegen den Aufsteiger vom SV Polle. Anpfiff in Wesuwe ist um 15.00 Uhr.

Text: Markus Bölle

Mit viel Krampf in die Spitzengruppe der 1. Kreisklasse

FC Wesuwe - SV Polle = 4:1 (2:1)

Tore : 1:0 Uwe Rolfes (14.); 1:1 (26.); 2:1 Siaka Coulibaly (27.); 3:1 Michael Keen / FE (74.); 4:1 Uwe Rolfes (90.)

Mario Tembaak - Marco Feringa , Matthias Specken, Niklas Wessels, Michael Keen, Lukas Keuter - Oliver König - Joshua Kloppe - Simon Schulte – Uwe Rolfes – Siaka Coulibaly

Bank : Jens Hüsers, Simon Albers , David Ahlers

Wechsel:Jens Hüsers für Siaka Coulibaly
             Simon Albers für Joshua Kloppe
             David Ahlers für Simon Schulte

Im Heimspiel wartete mit dem SV Polle der unangenehmste Gegner der Saison. Gegen keine Mannschaft gestalten sich die Spiele in der Vergangenheit so zäh wie gegen den Aufsteiger. Trainer Christian Wobken stellte seine Jungs auf die Spielweise der Gäste ein. Dabei konnte er diesmal lediglich auf 14 Spieler seines Kaders zurückgreifen. Trotzdem kam die 1. Mannschaft gut in die Partie. Zwar schlichen sich immer wieder Fehler ein, trotzdem erspielte man sich die ersten Gelegenheiten. Und manchmal half der Gast auch mit. So spielte ein Poller Spieler den Ball zu seinen Keeper zurück, übersah dabei jedoch Simon Schulte. Der stand völlig blank vor dem Torwart und scheiterte. Wie so oft gelang die Führung durch einen Standard. Nach Ecke von Michael Keen köpfte Matthias Specken den Ball auf das Tor. Uwe Rolfes drückte die Kugel dann endgültig am langen Pfosten über die Linie. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Schwefingen II tat das Tor dem FC nicht gut und man schaltete wieder ein, teilweise zwei Gänge zurück. Mit katastrophalen Fehlpässen lud man die harmlosen Gäste immer wieder ein. Das Spiel war von vielen Nicklichkeiten geprägt. So sahen mehrere Spieler bereits frühzeitig die gelbe Karte. Auf FC Seite Siaka Coulibaly sowie Joshua Kloppe. Eines der vielen Geschenke des FC nahm der Gast in der 26. Minute dankend an. Nach Flanke von der rechten Seite verlor Niklas Wessels das Kopfballduell gegen seinen Gegenspieler und der Ball landete zum 1:1 im Netz. Direkt im Gegenzug dann wieder die Führung. Nach Pass von Uwe Rolfes nagelte Siaka Coulibaly den Ball aus ca. 18 m unter die Latte - sein erstes Tor für den FC ! Vorher scheiterte er noch freistehend am Keeper der Gäste. Diese kamen immer wieder gefährlich über die Außen zu Möglichkeiten, spielten es dann aber final auch nicht gut. In der Folgezeit quälte sich das Spiel und schöner Fußball wurde von beiden Mannschaften in der restlichen Zeit der ersten Halbzeit nicht geboten.

Trainer Christian Wobken war sehr angefressen. Die Gäste spielten genau so, wie er es seiner Mannschaft vor dem Spiel gesagt hatte. Und seine Jungs stellten sich teilweise stümperhaft an. Er forderte mehr Biss, Einsatz und Willen. Den hatte er in den ersten 45 Minuten vermisst. Nach nur wenigen Minuten im 2. Abschnitt hatte Siaka Coulibaly das 3:1 auf dem Fuß. Nach einem Fehler in der Gästeabwehr lief er alleine auf den Keeper zu, scheiterte dann jedoch mit einem zu laschen Schuss. Kurze Zeit später ging der fleißige, aber eben auch gelb vorbelaste Siaka Coulibaly vom Feld. Ihn ersetzte Jens Hüsers. Das Spiel war geprägt von Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten mit vielen kleinen Fouls. So kam kein Spielfluß auf. Nach einem weiteren groben Schnitzer in der Hintermannschaft von Polle, tauchte wieder Simon Schulte alleine vor dem Keeper auf. Er war jedoch so überrascht dass er vergab. Polle wurde nur dann gefährlich, wenn die Jungs des FC fahrlässig und unkonzentriert agierten. So hatte der Gast die große Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen. Doch Keeper Mario Tembaak war zur Stelle und parierte großartig. Für Joshua Kloppe kam Simon Albers in die Partie. Nur kurze Zeit später dann die Entscheidung. Kapitän Oliver König setzte zu einem seiner Sololäufe an und drang in den Strafraum ein. Dort holte ihn ein Gästespieler unmotiviert von den Beinen. Folgerichtig Elfmeter und die gelbe Karte. Da der Poller Spieler schon gelb vorbelastet war, konnte er duschen gehen. Michael Keen schnappte sich das Leder und verwandelte sicher. Die restliche Zeit war nur noch ein großes Ärgernis für Trainer Christian Wobken und Norbert Kuhr. Trotz Überzahl spielten die FC-Jungs so derart fehlerhaft, dass Polle noch zu gefährlichen Aktionen kam. Gut, das der Gegner damit nichts anfangen konnte. Kurz vor dem Ende kam David Ahlers für Simon Schulte in das Spiel. Der war gerade auf dem Feld, da wurde er auf die Reise geschickt und lief auf das Tor zu. Leider verzog er knapp und verpasste damit seinen ersten Treffer im Seniorenbereich des FC. In der 90. Minute grätschte David Ahlers einem Gegenspieler den Ball am eigenen Strafraum vom Fuß. Der Ball gelang über zwei Stationen zu Uwe Rolfes. Dieser stand völlig frei, marschierte auf das Poller Tor zu und versenkte eiskalt zum 4:1. Danach war direkt Schluss.

Fazit: Warum nur tut sich der FC gegen Polle immer so schwer ? Mit mehr Konzentration und Einsatz, wäre der Sieg wesentlich früher in trockenen Tüchern gewesen. Das einzig positive sind die 3 Punkte und der Sprung auf Platz 4. Mit nun 12 Punkten rangiert man in der Spitzengruppe und liegt lediglich einen Punkt hinter dem punktgleichen Trio Grenzland Twist, der Spielgemeinschaft HFS sowie dem VfL Herzlake II.
Am Freitag (09.09.2016) trifft die 1. Mannschaft auf den SV Groß Hesepe, der mit 11 Punkten in der Tabelle direkt hinter dem FC liegt. Anpfiff in Groß Hesepe ist um 19.30 Uhr.

1. Mannschaft mit Berg- und Talfahrt

SV Haselünne - FC Wesuwe = 0:3 (0:1)

Tore : 0:1 Matthias Specken (13.); 0:2 Michael Keen (76.); 0:3 Oliver König (86.)

Der erste Doppelspieltag bescherte dem FC gleich zwei richtig dicke Brocken. Am Freitag gastierte man beim Kreisliga-Absteiger Haselünner SV. Die Stärke des Gegners ist durch die Neuzugänge relativ schwer einzuschätzen. Auf jeden Fall haben die Gastgeber beide Saisonspiele bisher gewonnen. Die Haselünner besitzen eine spielstarke Mannschaft, haben aber in der Defensive so ihre Probleme. Außerdem darf man die Jungs vom „kleinen HSV“ nicht spielen lassen, sondern muss mit einer gesunden Härte dagegenhalten. Und das war auch die Marschrichtung am Freitag. Die FC-Jungs kamen sehr gut in die Partie und setzten den Gastgeber gleich gehörig unter Druck. Vor allen die Kombination Daniel Schulte / Uwe Rolfes funktionierte sehr gut. So hatte die 1. Mannschaft in den ersten 20 Minuten gleich drei gute Gelegenheiten. Zweimal scheiterte man am HSV-Keeper, einmal verzog man. Die Führung resultierte wieder mal aus einer Standard-Situation. Nach einem Eckball von Michael Keen stand Matthias Specken völlig blank am zweiten Pfosten und hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Entfernung zur Führung einzunetzen. Durch eine kompromisslose und resolute Zweikampfführung konnte man den Gegner gut beherrschen. Haselünne fiel eigentlich nur durch ständiges reklamieren auf. Spieler und vor allen Dingen der HSV-Coach regten sich bei wirklich jedem Zweikampf auf, beschwerten sich und forderten Karten oder Elfmeter. Das wurde dem Schiedsrichter irgendwann auch zu bunt und er forderte sie auf sich zu beruhigen. Auch das Spiel beruhigte sich merklich. Haselünne hatte viel Ballbesitz, konnte damit aber nichts anfangen. Spätestens am Strafraum war Endstation und die aufmerksame FC-Defensive konnte klären. Die 1. Mannschaft selber war auch nicht mehr so griffig und spielte nicht mehr so schnell und vor allen Dingen genau in die Spitze. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit.

Trainer Christian Wobken war zufrieden mit der Einstellung seiner Jungs. Er forderte die gleiche Konzentration auch im zweiten Durchgang. Diesmal kam jedoch der Gastgeber besser in die Partie. Irgendwie wirkte die 1. Mannschaft unkonzentriert und teilweise wurde vogelwild verteidigt. Auch mit dieser Schwächephase konnte Haselünne nichts anfangen. Keeper Mario Tembaak verlebte einen ruhigen Abend. So plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne große Höhepunkte. Uwe Rolfes musste angeschlagen aus dem Spiel gehen, ihn ersetzte Simon Albers. In der 76. Minute eroberte sich Michael Keen das Spielgerät an der Mittellinie und setzte zu einem tollen Sprint am linken Flügel an. Er ging fast parallel zum Strafraum und zog ab. Der Ball landete genau im oberen, rechten Torwinkel. Ein absolutes Traumtor. Kurze Zeit später dann ein Doppelwechsel. Lukas Keuter und Christian Hocke ersetzten Siaska Coulibaly sowie Daniel Schulte. Diese beiden brachten noch mal richtig Dampf in das Spiel der „Ersten“. So war es Lukas Keuter, der den Ball eroberte und dieser bei Oliver König landete. Der Kapitän legte sich die Pille zurecht und nagelte sie recht unten zum 3:0 in die Maschen. Anschließend passierte nicht mehr viel.

Fazit : Ein hochverdienter Sieg gegen einen im Angriff harmlosen Gegner. Lediglich in der zweiten Hälfte hätte der Sieg durch eine Schwächephase noch in Gefahr geraten können.

FC Wesuwe – Grenzl. Twist = 0:5 (0:1)
Tore : 0:1 (7.); 0:2 (54.); 0:3 (68.); 0:4 (78.); 0:5 (84.)

Der nächste Brocken wartete dann am Sonntag. Mit Grenzland Twist stellte sich ein Gegner vor, den die FC-Trainer als Meisterschaftsfavoriten vor der Saison getippt hatten. Und die Stärke dieser Mannschaft bekam der FC gleich zu Anfang zu spüren. Twist machte gehörig Druck und ging in der 7. Minute bereits in Führung. Auch in der Folgezeit spielten nur die Gäste. Man konnte froh sein das es nur 0:1 stand. Ab der 25. Minute kam die 1. Mannschaft endlich in´s Spiel und bekam den Gegner besser in den Griff. Bis zur Halbzeit erspielt sich der FC drei richtig große Möglichkeiten. Oliver König und Siaska Coulibaly scheiterten am Keeper. Jens Hüsers stand völlig frei und war wohl selber überrascht, so hob er den Ball an der Strafraumgrenze über den Keeper, aber auch neben das Tor.

Trainer Christian Wobken war mit der Anfangsphase gar nicht einverstanden. Ohne Körperspannung und energische Zweikämpfe könne man gegen so einen spielstarken Gegner nichts ausrichten. Die 1. Mannschaft war eigentlich gut aus der Pause gekommen, musste aber in der 54. Minute die kalte Dusche hinnehmen. Die Gäste fuhren, unterstützt durch schlechtes Stellungsspiel, einen blitzsauberen Konter zum 0:2. Anschließend ging beim FC gar nichts mehr. Uwe Rolfes war kurz vorher für Jens Hüsers in die Partie gekommen. Später ersetzte Christian Hocke den angeschlagenen Marko Feringa und Lukas Keuter Sisaka Coulibaly. Twist nutzte noch weitere Möglichkeiten und schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch.

Fazit : Ein absolut verdienter Sieg der Gäste. Auch wenn man zum Ende der 1. Hälfte gute Gelegenheiten ungenutzt ließ.