1. Mannschaft schlägt Spitzenreiter trotz Unterzahl

FC Wesuwe - VfL Herzlake II = 3:1 (3:0)

Tore : 1:0 Uwe Rolfes (5.); 2:0 Jens Hüsers (24.); 3:0 Jens Hüsers (26.); 3:1 (68.)

Tembaak- Schulte D., Feringa, Keen , Schulte S.- Wessels, Kloppe, Rolfes, Keuter, König, - Hüsers

Bank: Kathmann, Büscher, Specken, Hocke

Auswechslungen : Büscher für Keuter, Hocke für Hüsers, Specken für Kloppe

Auch wenn es tabellarisch für die 1. Mannschaft um nicht mehr viel geht, möchte man die Saison vernünftig zu Ende spielen. Trainer Christain Wobken war immer noch angefressen von der blutleeren Vorstellung in Hebelermeer vor einer Woche. Daher erwartete er vor heimischer Kulisse eine Reaktion gegen den Tabellenführer und wollte die tolle Heimserie 2017 fortsetzen. Es fehlten neben Kai Briese noch Tim Kasperek, Simon Albers und Siaka Coulibaly.

Gegen Herzlake wollte man gleich von Anfang an vorne draufgehen und die spielstarken Gäste nicht zur Entfaltung kommen lassen. Und das klappte sehr gut. Bereits in der 5. Spielminute eroberte Joshua Kloppe das Spielgerät. Er zog energisch Richtung Strafraum und legte perfekt in den Lauf von Uwe Rolfes. Dieser schweißte die Kugel zur frühen Führung ein. Herzlake brauchte etwas um sich vom frühen Gegentor zu erholen. In der 17. Minute hatte der Gast die dicke Ausgleichschance. Ein VfL-Spieler tauchte frei vor Keeper Mario Tembaak auf, doch der rettete mit einem starken Reflex. Den Nachschuss setzte man über den Kasten. Die 1. Mannschaft ließ dem Gegner nach der Führung etwas zu viel Raum. Doch man fing sich wieder und ging nun aggressiv in die Zweikämpfe. Und erzielte wieder ein tolles Tor. Diesmal glänzte Michael Keen als Vorbereiter. Er legte mustergültig für Jens Hüsers auf, der eiskalt zum 2:0 einschob. Nur zwei Minuten später schnürrte Jens einen Doppelpack nach erneuter Vorlage von Joshua Kloppe. Die Gäste wirkten nun sehr geschockt und kamen nicht richtig ins rollen. Das lag aber auch an einer starken und vor allen Dingen aggressiven Zweikampfführung des FC. In der 38. Minute pfiff der Schiedsrichter dann zur Überraschung aller zur Halbzeit. Seine Uhr war defekt und nachdem man ihm eine neue gab, wurden die letzten 7 Minuten noch nachgespielt. Leider aus Sicht der „Ersten“. In der 42. Minute setzte sich wieder Joshua Kloppe am rechten Flügel durch. Er wollte Jens Hüsers in der Mitte anspielen der völlig frei stand. Aber ein Gästespieler konnte gerade noch klären. Quasi im Gegenzug leistete sich Niklas Wessels ein taktisches Foul. Da er schon vorher die gelbe Karte gesehen hatte, musste er das Feld verlassen. Auch mit 10 Leuten erspielte sich die 1. Mannschaft noch eine dicke Gelegenheit. Uwe Rolfes scheiterte aus spitzen Winkel am gegnerischen Keeper. Mit dem 3:0 ging es dann in die Pause.

Natürlich war Trainer Christian Wobken hoch zufrieden mit dem Ergebnis und dem Spiel seiner Jungs. Die Situation hatte sich durch den Platzverweis grundlegend verändert. Trotz Unterzahl wollte man sich jedoch nicht zu weit zurückziehen, denn dann wird der Druck irgendwann zu groß. Man wollte selber immer wieder Nadelstiche setzen. Wie erwartet, machte Herzlake gleich mächtig Druck. Jedoch stand die Defensive weiterhin sehr gut und die Gäste fanden keine Lücken. Wenn man mal durchkam, konnte ein FC-Spieler noch retten, Keeper Mario Tembaak war zur Stelle oder man zielte zu ungenau. Die 1. Mannschaft spekulierte auf Konter. Und einen hätte Jens Hüsers fast zum 4:0 genutzt. Er scheiterte aber am VfL-Torhüter. In der 68. Minute gelang Herzlake dann doch der Treffer. Ein Spieler zog von der Strafraumgrenze ab und traf unten links. Von dem Gegentreffer ließ sich der FC aber nicht verunsichern. Auch weiterhin hatte die 1. Mannschaft die Gelegenheit die Partie zu entscheiden. So wie der eingewechselte Andre Büscher. Er kam nach einem Eckball völlig frei vor dem Tor zum Abschluss. Jedoch war er so überrascht, das er die Kugel über den Querbalken jagte. Weiterhin schmissen sich die FC-Jungs in jeden Zweikampf. Kurz vor dem Ende dann noch mal große Aufregung. Uwe Rolfes setzte sich toll durch und konnte nur durch ein Foulspiel kurz vor dem Tor gestoppt werden. Der einzige, der das jedoch nicht als Foul sah, wer der Schiedsrichter. Der sorgte auch weiterhin für viel Ärger und Irritationen. Zunächst zeigte er 4 Minuten Nachspielzeit an. Als diese abgelaufen waren, zeigte er noch einmal 5 Minuten an. Das konnte selbst der Gegner nicht verstehen. In der 99. Minute hatte dann noch Christian Hocke eine Riesenmöglichkeit – scheiterte aber auch am Keeper. Egal, danach war Schluß !

Fazit : Die 1. Mannschaft verdiente sich die 3 Punkte mit tollen Einsatz aber auch einer spielerisch guten Leistung. Selbst in Unterzahl ließ man nicht viel anbrennen und hätte die Partie schon früher entscheiden können, ja eigentlich auch müssen.

Wegen dem Schützenfest spielt die 1. Mannschaft bereits am Freitag (05.05.2017) um 19.00 Uhr in Wesuwe. Gegner ist die Spielgemeinschaft Stavern/Apeldorn.